Innere Medizin − Klinik Hennigsdorf

Allgemeines

 

Dr. med. Hans-Heinrich Minden,

Chefarzt der Abteilung Innere Medizin  

Betten: 62

Die Abteilung für Innere Medizin der Klinik Hennigsdorf verfügt über 10-jährige Erfahrungen in der hochspezialisierten Betreuung von Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Durch die Kombination mit einer wohnortnahen internistischen Regelversorgung können wir für unsere Patienten ein umfassendes ganzheitliches Behandlungskonzept anbieten.
Dafür wird in der Klinik Hennigsdorf eine hochmoderne technische Ausstattung, einschließlich von zwei Herzkatheterlaboren neuester Bauart, vorgehalten. Das Spektrum funktionsdiagnostischer Leistungen reicht von einer umfassenden Ultraschall-Leistungsdiagnostik bis zu komplexen Lungenfunktionsuntersuchungen. Darüber hinaus stehen zwei vollständig erneuerte endoskopische Arbeitsplätze für Untersuchungen am Magen- und Darmtrakt zur Verfügung. In Kooperation mit der Abteilung für Radiologie und der am Krankenhaus angeschlossenen MRT-Praxis können nichtinvasive bildgebende Verfahren wie die Computertomographie und die Magnet-resonanztomographie genutzt werden.

Behandlungsschwerpunkte

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
    Ein besonderes Anliegen unseres Hauses ist es, Patienten mit akuten Herz-Kreislauf-Erkrankungen, insbesondere mit akuten Herzinfarkten, die bestmögliche Betreuung zukommen zu lassen. Dafür steht rund um die Uhr ein erfahrenes Team von Kardiologen, Notärzten und Intensivmedizinern zur Verfügung. Zur Gewährleistung einer optimalen Versorgung in der Rettungsstelle haben wir eine spezielle Behandlungseinheit für Patienten mit akuten Brustschmerzen eingerichtet (Chest Pain Unit - CPU), die durch die deutsche Gesellschaft für Kardiologie zertifiziert wurde.

    Neben der Akutbehandlung richtet sich unser Hauptaugenmerk auf die Therapie chronischer Herz- und Kreislauf-Erkrankungen. Dazu gehören vor allem Herzrhythmusstörungen, die Herzleistungsschwäche, Herzklappenerkrankungen und der Bluthochdruck. Unser Angebot reicht von einer individuell zugeschnittenen medikamentösen Behandlung über die Katheterbehandlung von Herzrhythmusstörungen (Ablation) bis zur Implantation von Herzschrittmachern, Defibrillatoren und so genannten Dreikammersystemen für die Behandlung der schweren Herzleistungsschwäche.
  • Gefäßerkrankungen
    Ein neu etablierter Behandlungsschwerpunkt widmet sich der Behandlung von Gefäßerkrankungen [hirnversorgende Gefäße, Hauptschlagader (Aorta), Arm- u. Beinarterien]. Genauso wichtig wie die Beseitigung der Beschwerdesymptomatik ist die Erkennung und Therapie der verursachenden Risikofaktoren. Diese zu beeinflussen ist uns ein wichtiges Anliegen, um langfristig Lebensqualität und Prognose unserer Patienten zu verbessern. Das interdisziplinär angelegte Behandlungskonzept erfolgt in enger Kooperation mit der Abteilung für Neurologie sowie den Bereichen interventionelle Radiologie und Gefäßchirurgie.

Kooperation

Unsere Leistungen werden in enger fachübergreifender Zusammenarbeit mit den anderen Abteilungen der Klinik Hennigsdorf bzw. der Oberhavel Kliniken GmbH an den Standorten Oranienburg und Gransee und den im niedergelassenen Bereich tätigen Kollegen erbracht. Die Betreuung von Patienten mit Tumorerkrankungen des Magen-Darm-Traktes erfolgt interdisziplinär innerhalb des Darmzentrums der Oberhavel Kliniken GmbH.

 


vorherige Seitezum SeitenanfangSeite ausdrucken