Gefäßchirurgie

Ein weit gefächertes Behandlungsspektrum

In Kooperation mit dem allgemein-chirurgischen Team decken speziell ausgebildete und bereits jahrelang tätige Gefäßchirurgen das gesamte Spektrum der operativen Versorgung von Gefäßerkrankungen in den Oberhavel Kliniken ab. Gemeinsam mit der interventionellen Gefäßmedizin in den Fachbereichen Radiologie und der kardiologisch-angiologischen Abteilung für Innere Medizin der Klinik Hennigsdorf bildet die Gefäßchirurgie einen fächerübergreifenden Schwerpunkt der Gefäßmedizin innerhalb der Oberhavel Kliniken.

Gefäßmedizinische Schwerpunkte

Neben der operativen Versorgung von Gefäßerkrankungen gehört – kombiniert mit umfassender Gefäßdiagnostik durch die radiologische Abteilung mit Angiografie sowie Computertomografie (CT) und Magnetresonanztomografie (MRT) – auch die interventionelle Therapie zum Leistungsspektrum der Gefäßchirurgie. Für die konservative Therapie von Durchblutungsstörungen steht ein internistischer Gefäßmediziner aus dem Fachbereich Angiologie zur Verfügung.
Eine operative Behandlung kann auch bei der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit der Arme und der Beine einschließlich der Becken- und Bauchschlagadern durchgeführt werden.
Bei Aussackungen der Arterien, insbesondere der Aorta (Aneurysmen), kommen moderne Stentverfahren genau wie konventionelle Operationen zur Anwendung. Zum Spektrum gehört auch die operative Therapie der Schlaganfall auslösenden Einengung der Halsschlagader.

Ein Schwerpunkt ist zusätzlich in Kooperation mit der Angiologie die Behandlung des diabetischen Fußes und der chronischen Wunde. Für Dialysepatienten stehen sämtliche Shuntverfahren einschließlich Katheterimplantationen zur dauerhaften Dialyse zur Verfügung.

Für die Behandlung des Venenleidens, einer Schwäche der Venen, stehen moderne Verfahren wie Laser, Radiofrequenz und endoskopische Operationen neben der konventionellen Therapie nach sonografischer Diagnostik zur Verfügung.

Die Patienten werden immer zusätzlich internistisch betreut, da bei Gefäßerkrankungen häufig mehrere Organsysteme betroffen sind (Herz, Niere, Lunge). Mit der Abteilung für Innere Medizin besteht daher eine enge Zusammenarbeit, hier können beispielsweise vorbereitende Maßnahmen wie Linksherzkatheteruntersuchungen im Vorfeld einer größeren Gefäßoperation vorgenommen werden.

Die Hennigsdorfer Gefäßchirurgen bieten einen 24-Stunden-Bereitschaftsdienst an. In den Kliniken Oranienburg und Gransee gibt es jeweils eine ambulante Sprechstunde für gefäßchirurgische Probleme.

In den Oberhavel Kliniken finden Patienten schnell und zuverlässig Hilfe. Denn hier arbeiten Angiologen, Radiologen, Kardiologen und Neurologen mit den Gefäßchirurgen direkt zusammen und erstellen für jeden speziellen Einzelfall gemeinsam eine optimale Therapieplanung.

Informationsmaterial

  • Mime Type pdf
    Pressemitteilung vom 28.02.2018

    Gefäßchirurgie mit weitgefächertem Behandlungsspektrum

    241 KB

Focus-Zertifikate

Klinikliste 2019

Die Klinik Hennigsdorf zählt bei der Behandlung von Depressionen und Multiple Sklerose zu den besten Kliniken Deutschlands. Im Land Brandenburg belegt das Haus den vierten Platz und erhielt die Auszeichnung „Top Regionales Krankenhaus 2019“.

Mehr lesen …

Qualitätsmanagement

Mehr lesen»

image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative