Neurologie

Die Neurologische Abteilung versorgt im regionalen Einzugsgebiet das gesamte Spektrum neurologischer Erkrankungen. Die akute Schlaganfallversorgung und die Multiples Sklerose (MS) bilden Schwerpunkte. Weitere neurologische Erkrankungen sind unter anderem Diagnose und Therapie der Parkinsonschen Erkrankung, der Epilepsien, der degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule und der Bandscheiben mit Nervenwurzelschädigungen, die Ursachenabklärung von Demenz-Erkrankungen, Diagnose und Therapie von Schwindelerscheinungen und Ohnmachtsanfällen, Schädel-Hirn-Verletzungen mit neurologischen Ausfällen, von Hirntumoren, Hirnhautentzündungen, Rückenmarkserkrankungen, Muskelerkrankungen, Alarmkopfschmerzen und Polyneuropathien.

Da die meisten neurologischen Erkrankungen heute behandelbar geworden sind, spielt die Frühdiagnostik eine oft entscheidende Rolle. Die Klinik Hennigsdorf verfügt zur bildgebenden Diagnostik des Gehirns oder des Rückenmarks über modernste Untersuchungsmöglichkeiten im Bereich der Computertomografie (CT), der Magnetresonanztomografie (MRT) und der Ultraschalldiagnostik, außerdem sind alle elektrophysiologischen Untersuchungen (Evozierte Potentiale, NLG/EMG, EEG) verfügbar.

Zertifizierte Stroke Unit Hennigsdorf

In Deutschland erleiden jährlich mehr als 270 000 Menschen einen Schlaganfall, das heißt eine Durchblutungsstörung des Gehirns. Diese entsteht in der Regel durch einen plötzlichen Verschluss von Hirngefäßen oder durch das Platzen von Gefäßen, das zur Hirnblutung führt. Der Erfolg einer Behandlung hängt ganz entscheidend vom möglichst schnellen Handeln ab: Je schneller der Schlaganfall diagnostiziert und behandelt wird, umso besser die Behandlungsergebnisse. In der Klinik Hennigsdorf besteht eine mit einem Zertifikat ausgezeichnete Spezialeinheit für Schlaganfallpatienten, die Stroke Unit. In diesem Akutbereich arbeitet ein erfahrenes multiprofessionelles Team aus besonders geschulten Neurologen, Geriatern/Internisten und Pflegepersonal zusammen mit Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden, Psychologen und Sozialarbeitern. Ziel ist die unmittelbare Diagnostik des Schlaganfalls als Voraussetzung für eine gezielte Therapie (zum Beispiel die systemische Thrombolyse) und eine engmaschige Überwachung und Behandlung auf der Stroke Unit. Circa die Hälfte aller Schlaganfallpatienten wird nach Hause entlassen, ohne dass eine weitere Rehabilitation erforderlich ist – das unterstreicht den Erfolg der Akuttherapie des Schlaganfalls!

Schwerpunkt Multiple Sklerose

Ein Schwerpunkt der Neurologischen Abteilung ist die Diagnostik und Therapie der Multiplen Sklerose (MS). Bei dieser Erkrankung handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung, eine Entgleisung des Immunsystems, die zu einer Fülle von Ausfallerscheinungen führen kann. Die Klink Hennigsdorf verfügt neben der stationären diagnostischen Abklärung und allen Möglichkeiten der stationären Behandlung (gesamtes medikamentöses Spektrum inklusive Schubtherapie, verlaufsmodifizierende medikamentöse Therapien gegen das Fortschreiten der Behinderung, alle Formen der symptomatischen Therapie) über ein Ambulantes MS-Zentrum (zertifiziertes MS-Schwerpunktzentrum). Hier werden Patienten mit MS umfassend, individuell und nach aktuellen wissenschaftlichen Standards beraten und behandelt.

Informationsmaterial

  • Mime Type pdf
    Broschüre zur Schlaganfall-Station

    der Neurologischen Abteilung der Klinik Hennigsdorf

    3 MB
  • Mime Type pdf
    Broschüre zum Schlaganfall für Betroffene und Angehörigen

    Informationen zu den Symptomen und zur Prävention eines Schlaganfalles

    975 KB

Fortbildungen 1. Halbjahr 2018

14. Dezember 2018 - 31. Dezember 2018

Keine Ereignisse gefunden.

Die Forbildungen sind mit 1 Punkt (Landesärztekammer Brandenburg) zertifiziert.

MS-Schwerpunktzentrum

file.alternative

Das MS-Zentrum Hennigsdorf wurde als eines der ersten als MS-Schwerpunktzentrum anerkannt. 2018 wurde die Auszeichnung erneut für zwei Jahre verlängert.

Focus-Zertifikate

Qualitätsmanagement

Mehr lesen»

image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative
image.alternative